Grosser Erfolg der Unihockeyaner

A-Junioren sind Vizemeister Region Ost. Am 11. April reisten die Unihockeyaner mit dem Sportbus (J&S) nach Affoltern am Albis.

Die Fahrt brachte uns so richtig in Stimmung. Der DJ gab 11/2 Stunden Vollgas. Die Musik erfreute nicht nur uns, auch die Fahrer der Autos auf der Bahn hatten den Rhythmus gefunden. Das Ziel mindestens Gruppenzweiter, dann spielen wir am Sonntag im Halbfinale. Der Einlauf beider Teams unter Musik war für uns etwas Neues. Der Torhüter und 3 Feldspieler beider Teams, die das Spiel beginnen wurden namentlich aufgerufen. So richtig Endrundenstimmung.

Rehetobel mit 5 Feldspieler und 1 Torhüter, auf der anderen Seite 12 Feldspieler und 2 Torhüter. Dieser Anblick beunruhigte uns wenig. Um 13:00 Uhr begann das Spiel in der Sporthalle Stiegeli in Lengnau. Unsere Mannschaft war zu Beginn recht nervös, Lengnau erzeugte grossen Druck. Nach 5 Min. lag der Ball ein erstes Mal in unserem Tor. Es brauchte einige Minuten bis wir zu unserem Spiel gefunden hatten. Nach einem Stellungsfehler in der Verteidigung nach 10 Min. stand es schon 2:0. Dieser Rückstand hat uns definitiv wachgerüttelt. Nun erspielten sich die Rehetobler Chancen, die alle durch den starken Torhüter abgewehrt wurden. In der 19. Min erzielte Timon das so wichtige 1. Goal. In der 2. Halbzeit spielten alle viel Aggressiver und mit viel Druck nach vorne. Nicolas gelang in der 24. Min. der Ausgleich. Ab jetzt haben wir das Spieldiktat übernommen. Wenn Lengnau zu Chancen kam, wurden die Schüsse geblockt oder von Fabio zunichte gemacht. In der 10. Min. schoss Michael das 3 Tor. Nach 15 Min. sorgte Timon für eine 2 Tore Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später gelang Lengnau das Anschlussgoal zum 3:4. Die Ereignisse überschlugen sich. In der 36. Min. Nicolas zum 5:3 und Lukas in der 38. Min. zum 6:3. Es begannen die letzten 2 Min. und ein 3 Tore Vorsprung sollte reichen. (Dachten wir oder sicher Ich) Lengnau ersetzte den Torhüter durch einen 4. Feldspieler, wenig später stand es nur noch 6:4. Anspiel, Lengnau wieder das gleiche 20 Sek. Später nur noch 6:5. Anspiel und wieder das gleiche, dieses Mal erzielte Lukas ins Leere Tor den Siegbringenden Treffer zum 7:5. Es war ein sehr Intensives, Faires Spiel, das uns in eine gute Ausgangslage gebracht hatte. Lengnau verlor auch das 2. Spiel gegen Floorball Albis. Das Ziel haben wir bereits erreicht. Gegen Albis ging es nur noch um den Gruppensieg. Um 17:00 Uhr begann das Spiel gegen den Gastgeber. Von Beginn weg erspielten die Appenzeller Chancen im Minutentakt. Nach 3 Min. lagen die Mannschaft durch Tore von Lukas und Jonas 2:0 in Führung. In der 5. Min. gelang Lukas das 3:0. Albis gelang nach 10 Min. das 1. Tor. Timon konnte den 3 Tore Vorsprung wieder herstellen. Durch 2 Fehler konnte Albis wieder 2 Tore erzielen. In einem zwei Kampf hat sich Lukas kurz vor der Pause den Knöchel Verstaucht, ein harter Schlag für uns. Durch ein Goal von Timon wurden die Seiten gewechselt. (5:3) Wie geht es weiter mit Lukas war die grosse Frage in der Pause. Es stellte sich heraus, dass für ihn die Endrunde zu Ende war. Durch 2 Tore von Timon und eines von Jonas stand es nach 28 Min.8:3. Mit nur noch 4 Feldspielern. Dann Riss der Faden, Albis konnte im Minutentakt verkürzen. Am Ende verloren wir das Spiel mit 8:9. Schade, spielt aber keine Rolle. Am Sonntag geht es im Halbfinale gegen Chur weiter.

Das Ziel vom Sonntag: Halbfinal gewinnen und dann ist alles möglich. Ist es möglich mit nur 4 Feldspielern gegen Chur zu bestehen. Unser Team hat es die ganze Saison gezeigt, dass es möglich ist (Nöd logg lo gwönnt)

Dann um 11:30 Uhr begann das für uns so wichtige Spiel. Beide Teams spielten nach vorne, nach 2 Min gelang Chur der 1. Treffer. In der 4. Min. gelang Jonas im Power-Play der Ausgleich. Nur eine Min. später gelang Jonas das 2. Goal. Chur Reagierte sofort und konnte nach 20. Sek. wieder ausgleichen. Es entwickelte sich ein sehr schnelles, Intensives Spiel. Durch Tore von Timon und Nicolas stand es 4:2 Die Bündner liesen sich nicht abhängen, und konnten auf 4:3 verkürzen. Kurz vor der Pause gelang Timon das 5. Tor. Reichen bei uns die Kräfte? In der 27. Min. erzielte Timon das 6. Tor. Chur nahm das Time-Out, das uns Natürlich weiterhilft. Chur erspielte sich einige Chancen, die aber Fabio fast alle abwehren konnte. Irgendwie fand der Ball den Weg ins Goal 6:4. Um nochmals Kräfte zu tanken, nahm ich das Time-Out. In der 38. Min. konnte Nicolas das 7. Tor einnetzen. Kurz vor Schluss schoss Chur einen weiteren Treffer zum 7:5 Schlussresultat. Es war eine sensationelle Leistung der ganzen Mannschaft. Durch diesen Sieg spielen wir im Final gegen Lengnau. Der Start ins Finale begann sehr schlecht. Nach nur 3 Min. gelang Lengnau das 1. Tor. Die ganze Mannschaft war zu passiv, keine Bewegung die 2 Kämpfe wurden nicht angenommen. Nach 10 Min. stand es schon 3:0. In der 20. Min. bekam Nicolas eine 5- Min. Strafe, die Lengnau zum 4:0 Pausenstand ausnützte. Die letzten Kräfte wurden noch aus der Reserve geholt. Zu verlieren hatten wir nichts mehr. Nach 25 Min. mussten wir einen weiteren Treffer entgegen nehmen 0:5. Ab diesem Moment setzten sich die letzten Kräfte frei, Timon und Jonas konnten noch je ein Tor erzielen zum 5:2 Schlussresultat. Wir haben zwar den Final verloren, sind aber mit der gesamten Saison hoch zufrieden. So wie wir die 4 Spiele gespielt haben war das eine Top Leistung. Noch nie war eine Rehtobler Juniorenmannschaft so Erfolgreich. An dieser Stelle möchte ich allen 6 Spielern ein grosses Kompliment aussprechen. Nöd logg lo gwönnt!

IMAG0178Hinten: Jonas Graf, Fabio Bruderer, Nicolas Steiner, Timon Graf
Vorne: Heinz Bruderer, Michael Egli
Nicht auf dem Bild: Lukas Kern Hat sich am Samstag verletzt