Reflektion der 1. Saisonhälfte Herren 3. Liga

Zum ersten Mal in unserer noch jungen Unihockey Karriere durften wir am Spielbetrieb in der 3. Liga von Swiss Unihockey teilnehmen. Da man nur noch mit 1 Mannschaft teilnahm, da uns diverse Spieler verlassen haben, fokussierten wir uns auf 1 Team. Da aber die Trainingsbesuche auch mager ausfielen da einige Spieler im Militär waren oder mitten in der Fussball Saison steckten wurde mit einem schmalen Kader trainiert. Schön ist hier zu erwähnen, dass wir mit Erdmann und Jannik zwei junge Wilde im Training haben die enorme Fortschritte machen. Ausserdem nahm André seinen Stock vom Nagel wieder in die Hände und ist bereits bei uns im Meisterschafts-Betrieb dabei.

 

1. Runde ohne Torhüter

An der 1. Runde musste sich Andrin opfern und ins Tor gehen, da beide Torhüter abwesend waren. Doch hielt er seine Mannschaft mehrmals im Spiel konnte die knappe Niederlage gegen den aktuellen Leader Rheintal Gators Widnau nicht abwehren. Da man auch mit einem dezimierten Kader angetreten war konnte man sich noch keine Schlüsse ziehen was uns erwarten wird in der Saison 2018/19. So ging es weiter mit Rundenen in Flims, Jonschwil, Berneck und Nesslau. Wobei man die letzte Runde in Nesslau besonders erwähnen muss. Man konnte fast komplett antreten, da dies auch erforderlich war, weil man wiederum gegen Gators (1. Platz) und Jonschwil (4.Platz) antreten mussten.

 

Shutout gegen Leader dank toller Mannschaftsleistung

Im ersten Spiel gegen Jonschwil konnten wir Früh in Führung gehen und mussten nicht wie so oft in dieser Saisonhälfte einem Rückstand hinterher Rennen. Bis zur Pause konnten wir noch weitere 5-mal einnetzen bevor es zum wohlverdienten Pausentee mit einem Resultat von 5:1 ging. Nach der Pause standen wir hinten noch kompakter zusammen, was es den Jonschwilern erschwerte überhaupt zu Torabschlüssen zu kommen. Da Michel und Andrin noch ein Tor für die Rechtobler erzielten und Jonschwil auch noch ein Treffer realisierte stand es am Schluss verdient 8:2 für Rehetobel.

Im 2. Spiel standen uns die Rheintaler gegenüber mit denen wir noch eine Rechnung offen hatten, da wir bisher noch nie gegen sie gewinnen konnten. Somit wollten wir – wenn auch zu früh, ein Weihnachtsgeschenk an uns machen. Dies gelang uns gut und konnten dank Michels Tor mit 1:0 in die Pause gehen. Man spürte während dem ganzen Spiel, das ein Sieg möglich ist. Da man sich fürs Team opferte und jeder einzelne über sich hinauswuchs konnte man noch stärker aufspielen. Die Rheintaler kamen kaum zum Abschluss, da die Schüsse weitgehend geblockt- oder vom stark aufspielenden Torhüter pariert wurden. Nach der Pause erwischten wir einen super Start in die 2. Halbzeit. Zuerst Nico danach 2-mal Michel mit einem Doppelschlag besiegelte die Niederlage der Rheintaler. Anschliessend konnten sich Fabian und Lukas noch in die Torschützen Liste eintragen lassen. Am Schluss wurde es nochmals brenzlig, da der Shutout für den Torhüter auf der Kippe war aber es wurden alle Chancen zunichte gemacht. Somit stand es am Schluss völlig verdient 7:0 für uns.

Nach dem Abpfiff des Schiedsrichters welcher zwei sehr gute Partien geleitet hatte, war die Freude aller nicht mehr zu halten und man lag sich in den Armen. Somit war die Sensation perfekt, man konnte den ersten Saisonsieg gegen Gators einfahren.

Nach dem Spiel ging es noch ins Unterrechstein zum Pizzaschmaus, wo man den erfolgreichen Tag noch einmal reüssieren und mit einem Bier darauf anstossen konnte.

 

Pascal Bruderer