Jamina Kalivoda und Raul Sieber sind Mini Meister

An den Mini Meisterschaften konnten die Nachwuchs Turner/innen der Geräteriege Rehetobel restlos überzeugen. Speziell an diesem Wettkampf ist, dass jede Kategorie in zwei Alterskategorien aufgeteilt wird und anstatt einer Auszeichnung, erhalten die Turner/innen ein Plüschtier.

Fünffach Sieg im K1

Die K1 Turnerinnen konnten auch in Sevelen überzeugen. Allen voran einmal mehr Chiara Potocnik mit der Goldmedaille. Sie überzeugte an allen drei Geräten, besonders am Reck mit 9.70 Punkte. Silber sicherte sich Julie Kneubühl und Bronze ging an Leona Wannenmacher und Sanoha Knechtle. Flora Schiller rundetet das starke Ergebnis mit Platz fünf ab. Weitere Auszeichnungen bzw. Plüschtiere gab es Malya Loboa (7.) für Ilaria Lutz (9.) Sitara Sharp und Tamara Furrer. Am Start waren 128 Turnerinnen.

 

Zweimal Gold

In der Kategorie K2 A (2010 und jünger) sicherte sich Nayra Zünd mit 1,30 Punkten Vorsprung einen überlegenen Sieg. Bereits beim ersten Gerät liess es Nayra krachen, 9.70 für eine fast perfekte Übung. Auch am Boden und an den Schaukelringen liess sie nichts anbrennen. Zum Schluss erhielt sie für eine hohe Sprungrolle die Note von 9.60.

Riana Sieber, Malin Lichtensteiner und Julia Keller starteten in der Kategorie K2 B (2009 und älter). Auch Riana legte am Reck den Grundstein zur Goldmedaille. Am Boden und am Sprung überzeugte sie mit konzentrierten und sauberen Übungen. Für die saubere Ringübung konnte sich Riana 9.50 gutschreiben lassen. Verdient durfte sich Riana Sieber im K2 ebenfalls die Goldmedaille umhängen. Hauchdünn das Podest verpasste Malin Lichtensteiger und wurde auf dem hervorragenden vierten Schlussrang klassiert. Malin konnte ebenfalls am Reck 9.45 und am Boden 9.35 mit tollen Leistungen überzeugen. Julia Keller zeigte in Sevelen eine sehr ausgeglichene und fehlerfreie Leistung und wurde mit Platz neun und einem Plüschtier belohnt. Am Start waren 166 Turnerinnen.

 

Jamina Kalivoda ist Mini Meisterin

Zum Abschluss am Samstagabend griffen die K4 Turnerinnen noch ins Wettkampfgeschehen ein. Auch sie hatten das Startgerät Reck. Jamina Kalivoda konnte einmal mehr überzeugen und sicherte sich 9.55 Punkte. Für Hannah Müller und Elina Wild gab es gute 9.20 Punkte. Am Boden hatte die K4 Truppe mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen, was zum Teil zu erheblichen Abzügen führte. Sie liessen sich jedoch nicht beirren und so konnten Jamina Kalivoda 9.55, Chiara Böhi und 9.20 und Elina Wild 9.10 an den Schaukelringen erturnen. Für Luana Kalivoda gab es eine Note um 9.00. Jamina Kalivoda feierte einen überlegenen Sieg und bekam somit die spezielle Auszeichnung als Mini Meisterin. Luana Kalivoda, Chiara Böhi, Hannah Müller und Elina Wild durften sich verdient die Auszeichnung entgegennehmen.

Die beiden jüngeren Turnerinnen Mara Wild und Melanie Lanker starteten in der Kategorie K4A. Mara gelang das Startgerät nach Wunsch. Leider hatte Melanie einen Patzer zu verbuchen und musste eine tiefere Note einstecken. Am Boden und an den Schaukelringen lieferten beiden wieder tolle Leistungen ab. Mara und Melanie sicherten sich ebenfalls das begehrte Plüschtier.

Am Sonntagmorgen hatten die beiden K3 Turnerinnen ihren Einsatz. Hannah Wild K3jünger und Steffi Braune K3 älter meisterten das Startgerät mit guten Noten. 9.30 konnte sich Hannah gutschreiben lassen und Steffi 9.15. Auch am Boden zeigten beide saubere Übungen. An den Schaukelringen legten beiden nochmals einen Zacken zu, Steffi 9.35 und Hannah 9.45 Punkte. Leider fielen die Sprungnoten eher tief aus, was einige Punkte kostete. Für Hannah Wild (8.) und Steffi Braune (6.) gab es verdient das Plüschtier.

 

Silber für Filipp Kovacevic

Bei seinem zweiten Wettkampf in seiner Turnkarriere durfte Filipp Kovacevic Silber entgegennehmen. Er steigerte sich von Gerät zu Gerät. Den Auftakt am Sprung war gut aber nicht optimal, er liess aber davon nicht ablenken und erturnte sich am Barren starke 9.45 Punkte. Auch am Reck und am Boden konnte er überzeugen was mit hohen Noten belohnt wurde. In der Endabrechnung gab es verdient Platz Zwei.

 

Weitere Goldmedaille für Tristan D`Agati

Auch in Sevelen konnte der quirlige K2 Turner Tristan D`Agati überzeugen. Am Sprung dürfte er sich für seine hohe Sprungrolle 9.55 Punkte gutschreiben lassen. Auch am Boden 9.50 und am Reck 9.65 wusste Tristan zu gefallen. Mit fast zwei Punkte Vorsprung siege Tristan hochüberlegen.

 

Sieg für Felix Cavelti

Im K3 konnte die Geräteriege Rehetobel durch Felix Cavelti einen weiteren Sieg feiern. Felix startete gut in den Wettkampf und konnte sich von Gerät zu Gerät steigern. Für eine gute Schaukelringübung gab es 9.20 Punkte und am Reck 9.15. Bei seinem Paradegerät Boden erturnte sich Felix starke 9.40. Mit dem Total von 45.70 Punkt durfte er sich die Goldmedaille umhängen lassen.

 

Raul Sieber ist Mini Meister

Auch der Mini Meister kommt aus Rehetobel. Raul Sieber K4 siegte einmal mehr. Mit einer soliden Barrenübung startete Raul in den Wettkampf. Auch am Reck konnte er überzeugen mit 9.30 Punkte. Am Boden turnte er sehr sauber und ohne Fehler, jedoch viel die Bewertung eher tief aus. Er liess sich aber nicht aus dem Konzept bringen und zeigte am Sprung und an den Schaukelringen wieder tolle Leistungen. Mit 45.85 Punkte geht einen weitere Sieg auf Rauls Konto.

Willi Lanker